Chronik

2000 - 2009

2000

Im Jahre 2000 erhalten wir das ganze Sportplatzareal (12.271 qm) von der Stadt Gemünden im Erbbaurecht überlassen.

Herr Franz Kaiser wird mit der Bundesverdienstmedaille ausgezeichnet u.a. auch wegen seinem unermüdlichen Einsatz im ESV. Herr Robert Nöth erhält die Landkreismedaille in Gold für seinen langjährigen ehrenamtlichen Einsatz im ESV.

In der Fußballabteilung nehmen 7 Jugendmannschaften mit insgesamt 100 spielberechtigten Kindern am laufenden Spielbetrieb teil.

Abteilungsleiter Tischtennis wird Jürgen Sommerer, Ralf Drutschmann kandidierte nicht mehr.

Die 3. Herrenmannschaft Tischtennis belegt mit nur 3 abgegebenen Punkten den 1. Platz in der 3. Kreisliga MSP und steigt in die 2. Kreisliga MSP auf.

Die sportlichen Höhepunkte in der Abt. Triathlon:

  1. Platz Dt. Meisterschaft im Triathlon M 35 – Alexander Hilzendegen
  2. Platz Bay. Meisterschaft im Triathlon M 35 – Alexander Hilzendegen
  3. Platz Bay. Meisterschaft im Triathlon Jugend – Eva Nowak

Ufr. Meisterin im Berglauf: Therese Höfling (W 60)

2-fache Ufr. Meisterin im Cross- und Berglauf – Hildegard Oehrlein (W 45)

Finisher beim Ironman in Roth (3,8 km Schwimmen – 80 km Rad – 42 km Lauf): Hartmut Pfeffer, Ralf Bentfeldt und Mark Nagel

Finisher beim Frankfurt-Marathon (42 km): Hildegard Oehrlein, Ottmar Walter

Ralf Drutschmann (Tischtennis) erhält den Ehrenteller des ESV für Verdienst im Sport.

2001

Im Jahr 2001 tätigt der Verein eine größere Investition auf der Gemündener Hütte. Die Quellenfassung wird erneuert um die Schüttung der Quelle optimal zu nutzen. Durch Eigenleistung älterer Mitglieder kann der Verein einen beträchtlichen Geldbetrag einsparen. Insgesamt werden durch Aktionen auf der Hütte etwa 550 Arbeitsstunden erbracht.

In der Leichtathletik- und Fechtabteilung ruht momentan der  Trainingsbetrieb- einmal mangels Übungsleiter, aber auch wegen fehlender Sportler.

Die Abt. Triathlon organisiert einen Crosstriathlon, Kinder- und Jugendtriathlon, Dreiflüssetriathlon, Radtour nach Nals (5 Tage), Bergzeitfahren (Rad) und den Sodenberglauf. Hildegard Oehrlein wird Ufr. Meisterin (W 50) über 5000 m und im Halbmarathon; außerdem belegt sie den 6. Platz bei der Deutschen Meisterschaft Marathon (W 50). Finisher beim Ironman in Roth: Ottmar Walter; Finisher beim Jungfrau-Marathon in der Schweiz: Richard Schelbert.

In der Abt. Tischtennis nehmen 4 Herrenmannschaften und 2 Jugendmannschaften am Spielbetrieb teil.

Seit 05.03.2001 kann wieder Kinderturnern angeboten werden; Übungsleiterin ist Frau Andrea Schipper-Kreckel.

In der Mitgliederversammlung vom 06.04.2001 erfolgt die Genehmigung zum An- und Umbau, in 3 Abschnitten, am Sportheim.

Die Neuwahlen ergeben lediglich bei der Mitgliederverwaltung eine Umbesetzung: Hans-Dieter Starz kandidiert nicht mehr; seine Nachfolgerin wird Silke Schelbert; alle anderen Posten werden 1-stimmig mit der bisherigen Führung wiedergewählt.

2002

14. Juli 2002 – Spatenstich für den Sportheimanbau; 30. September ist dann Richtfest.

Im Juli wird eine neue Abteilung gegründet: Ringen – Trainer und Abteilungsleiter: Valerius Busch.

Zum 15. Mal organisiert die Abt. Triathlon den Dreiflüssetriathlon mit 270 Startern. 18 Schüler und Jugendliche starten bei 14 Duathlons und Triathlons und gewinnen 18-mal den 1. Platz, 23-mal den 2. Platz und 16-mal den 3. Platz. Kerstin Robohm gewinnt bei den Bay. Meisterschaften (Jugend B) den Vizetitel. Ufr. Meister im Triathlon werden in ihren Altersklassen: Katharina Lurz, Eva Nowak, Lisa Joa und Kerstin Robohm.

Neuer Abteilungsleiter Fußball: Thomas Gröner

Die 1. Fußballmannschaft kämpft um den Aufstieg in die Bezirksliga West. Das erste Spiel wird unglücklich gegen Keilberg (6:2) verloren. Das 2. Spiel gegen Helmstadt in Waldzell wird mit 2:1 gewonnen und somit steigen die Jungs mit ihrem Trainer Fred Lutz, der sie in seinem 2. Jahr trainiert, nach 38 Jahren wieder einmal  in die Bezirksliga West auf.

Ein Höhepunkt im Kalender der Tischtennisspieler war das 20. Treffen in Gemünden mit den dänischen Sportfreunden beim BTC Stenlose.

Auch in diesem Jahr tritt das Aushängeschild der Volleyballabteilung, die 1. Damenmannschaft in der Landesliga Nord-West an. Immerhin vertritt das Team die Farben des ESV in der 5. höchsten Liga weit über die Grenzen des Bezirks hinaus auf Landesebene. Bemerkenswert ist dabei, dass das Team um Spielertrainerin Andrea Betz nunmehr zum 11. Mal in dieser Klasse, mit einer kleinen Unterbrechung, antritt und somit in dieser Staffel sozusagen zum Inventar gehört.

25.07.2002 – unser früherer Vorsitzender Paul Nerreter ist verstorben.

2003

2003 werden wir mal wieder von einem heftigen Hochwasser erwischt. Ein Gesamtschaden von ca. 40.000.-- € ist uns entstanden. Besonders die Zaunanlage wird sehr in Mitleidenschaft gezogen.

Es findet die turnusmäßige Mitgliederversammlung mit Neuwahlen statt. Der ESV bekommt einen neuen 2. Vorsitzenden: Günter Herrbach, einen neuen Schatzmeister: Hubert Schuster, einen neuen Protokollführer: Dr. Uli Seltsam und in der Mitgliederverwaltung Sigrid Blam.

Barbara Thiel führte 8 Jahre das Protokoll und kandidiert nicht mehr.

Im Juni wird der Anbau am Sportheim, im Rahmen des 90. Geburtstages unserer Fußballabteilung,  eingeweiht. Ca. 3000 Stunden ehrenamtliche Arbeit werden erbracht.

Der ESV wird Stützpunktverein im Rahmen des Programms „Integration durch Sport“. Wir haben zwischenzeitlich 8% Um- und Aussiedler im Verein; hauptsächlich trainieren sie in der Abt. Ringen.

Manfred Seubert leitet die Schachabteilung. Jugendwart wird Herbert Lurz.

Die Volleyball-Damenmannschaft steigt nach 11 Jahren aus der Landesliga ab.

Der ESV hat 927 Mitglieder.

Die Fechtabteilung wird nach 51 Jahren aufgelöst - seit 19.12.1988 war Michael Haas Abteilungsleiter. Er erhält den Ehrenteller des ESV für Verdienste im Sport.

01.09.2003 – unser Ehrenmitglied Kurt Schmelz ist verstorben.

29.11.2003 – Gerhard Fischer und Hermann Schipper werden zu Ehrenmitgliedern ernannt.

2004

2004 – unsere „Gemündener Hütte“ wird 50! Mit einer „Bergmesse“, welche Lothar Ködel abhält, beginnen die Feierlichkeiten. Es ist ein schönes 2-tägiges  Sommerfest und auch unser ältestes Mitglied, Herr Willi Rüb, sowie Landrat Thomas Schiebel werden unter den Gästen gesichtet. Am 4.4.2004 wird ein neuer Pachtvertrag, Laufzeit bis 31.03.2016, mit Marc Trum abgeschlossen.

Es wird eine Sportarbeitsgemeinschaft (SAG) „Sport nach 1“  unter Leitung von Herbert Lurz mit der Grundschule im Schwimmen gegründet.

Die Schabteilung erhält nach 25 Jahren endlich neue Schachbretter und Figuren.

Aus der Triathlon-Abteilung werden Katharina Lurz, Lisa Joa und  Kerstin Robohm Deutsche Meister im Duathlon (Mannschaft). In den Bayern-Kader des Triathlon Nachwuchses werden Lisa Joa, Katharina Lurz, Kerstin Robohm und Eva Nowak berufen.

Willi Rüb wird für 80 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

Unser Ehrenmitglied Stefan Kaiser, ein Name, der mit dem ESV eng verbunden, ist  am 18.01.2004 verstorben.

2005

Im Mai 2005 findet die satzungsmäßige Mitgliederversammlung statt. Alle Amtsinhaber werden wieder einstimmig gewählt; auch erfolgt  eine Beitragsanpassung.

Das Dach auf unserem Sportheim wird erneuert und gleichzeitig gedämmt.

Im Oktober organisiert die Abt. Tischtennis die Kreiseinzelmeisterschaft der Damen und Herren.

Der Freistaat Bayern stellt die Förderrichtlinien für den außerschulischen Sport um. Nach großen Protesten tritt am 01.01.2006 die Änderung in Kraft und heißt nun „Pauschale Sportbetriebsförderung des Freistaates Bayern“.

Unser Ehrenmitglied Willi Rüb ist am 06.12.2005 verstorben.

2006

2006 erneuern wir die Fenster im Sportheim.

Am 01.09.2006 findet eine  außerordentliche Mitgliederversammlung statt. Es wird über die Fusion  im Bereich Fußball mit dem SV Seifriedsburg abgestimmt. Die neue Spielgemeinschaft wird „FV Gemünden/Seifriedsburg“ heißen.

Die Meistermannschaft der ESV-Fußballer ist die U 9. Das erfolgreiche Team mit ihren Trainern Sebastian Werner und Andreas Remelka wird souverän Klassenprimus. Es werden alle 18 Spiele gewonnen, mit 123 erzielten Toren und nur 13 Gegentoren.

Die 1. Tischtennis-Herrenmannschaft wird ungeschlagen Meister der 2. Kreisliga Main-Spessart Nord und hat somit den Aufstieg in die 1. Kreisliga Main-Spessart geschafft.

Adelheid Robohm (Abt. Triathlon) erreicht bei der Dt. Meisterschaft im Gehen 2 x Gold und bei der Bay. Meisterschaft Gehen ebenfalls zweimal den 1. Platz.

Katharina Lurz wird Dt. Vizemeisterin im Duathlon; Patrick Heinz wird Dt. Meister im Duathlon mit der Mannschaft und Dt. Vizemeister Triathlon mit der Mannschaft.

Bei den Ringern wird die Teilnahme an Wettkämpfen eingestellt.

Für 70 Jahre Mitgliedschaft werden Martin Ludwig und Stürmer Herrmann geehrt.

Zu Ehrenmitgliedern werden ernannt: Gumpp Georg, Nöth Rudolf, Rüfer Karl, Seufert Egon.

2007

2007 fand wieder die satzungsmäßige Mitgliederversammlung statt. Personell gibt es nur eine kleine Veränderung: Manfred Blam wird Beisitzer Seniorenbetreuung, da Norbert Gröner nach 10 Jahren nicht mehr zur Verfügung steht. Alle anderen Amtsinhaber werden erneut 1-stimmig wiedergewählt.

Eine große Renovierung am Sportheim wird getätigt. Der Außenputz am Altbau wird komplett saniert, die Holzverkleidungen gestrichen und neue Außenfensterbänke eingebaut. Der Neubau wird außen komplett verputzt. Im Innenbereich des Sportheims wird ebenfalls der komplette Putz und die Fensterbänke erneuert. Ca. 35.000.-- € werden in unsere Immobilie investiert.

Das Rasenfeld wird teilsaniert und eine Kreiselpumpe zum Bewässern angeschafft – hier entstehen Kosten von ca. 18.000.-- €.

Adelheid Robohm (Abt. Triathlon) trägt sich in das goldene Buch der Stadt Gemünden ein – sie wird Europameisterin im Gehen in der Altersklasse W 45.

Die Abteilung Triathlon führt, nach 20 Jahren,  letztmals den Dreiflüssetriathlon durch.

Abt. Tischtennis hat einen neuen Abteilungsleiter: Martin Urbanke.

Wolfgang Bunzel, Abt. Volleyball, legt seinen Abteilungsleiter nieder; Nachfolgerin wird Andrea Betz

Das größte Ereignis: Die  Fusion der Fußballer mit dem SV Seifriedsburg zum FV Gemünden-Seifriedsburg.

Für 70 Jahre Mitgliedschaft wird Franz Kaiser geehrt.

2008

2008 haben wir zwei Deutsche Meister: Adelheid Robohm im 10 km Gehen und Katharina Lurz im Triathlon Mannschaft mit dem Team Bayern.

Bei dem in diesem Jahr erstmalig ausgelobten Integrationspreis durch die Regierung von Unterfranken  erringen wir unter 19 Projekten den 3. Platz, der mit einem Preisgeld in Höhe von 1.500.-- € belohnt wird.

Die Tischtennis-Abteilung hat „Silberhochzeit“ mit ihren sportlichen Freunden aus Stenlose (Dänemark).

13 Sportler sind mit dem Fahrrad zum Städtepartnerschaftstreffen nach Gmünd in Niederösterreich 4 Tage unterwegs.

Unser Bürgermeister Georg Ondrasch wird das 860. Mitglied im ESV.

In der Tischtennisabteilung trainiert wieder eine Jugendmannschaft.

Seit November gibt es eine Arbeitsgemeinschaft „Tanz und rhythmische Gymnastik“ mit der Schule, Leitung Frau Schipper-Kreckel

Katharina Lurz wird durch den DLV zur Berglauf-Europameisterschaft nominiert; sie erreicht mit dem Deutschen Team Platz 8 in der Nationenwertung.

In der Jahresabschlussfeier werden 5 neue Ehrenmitglieder ernannt:

Blam Manfred, Blam Sigrid, Braun Erwin, Gröner Norbert, Kaiser Walter.

Für 70 Jahre Mitgliedschaft wird Walter Zängler geehrt.

Unser Ehrenmitglied Egon Seufert stirbt am 14.12.2008

2009

Es steht wieder eine Mitgliederversammlung an. Es wird eine  neue, komplett überarbeitete  Satzung beschlossen. Eine gravierende Änderung: es werden  nun im Turnus von 3 Jahren Neuwahlen stattfinden, welche in diesem Jahr keine Veränderungen bringt – alle Posten werden wie gehabt 1-stimmig besetzt.

Die Volleyball-Damenmannschaft steigt in die Bezirksliga Unterfranken auf.

Der Sepp-Herberger-Preis für vorbildliche Jugendarbeit, die zu gleichen Teilen die Fußballer des SV Seifriedsburg und des ESV Gemünden betrifft, wird am 02.08.2009 überreicht.

Die 1. Vorsitzende U. Hartmann wird als Anerkennung ihres Ehrenamtes zum Empfang des Bay. Ministerpräsidenten Horst Seehofer eingeladen.

Katharina Lurz erhält eine Sonderehrung durch den Landkreis.

Es wird ein Rasentraktor (17.900.-- €) angeschafft.

Die 1. Mannschaft Schach schafft den Klassenerhalt und spielt nun das 9. Jahr in der Kreisliga.

In der Triathlonabteilung werden einheitliche Wettkampfanzüge für das Nachwuchsteam angeschafft und der Dreiflüssetriathlon wird erfolgreich reaktiviert.

Am 21.11.2009 stirbt unser Ehrenmitglied Herrmann Stürmer.